Teneriffa lässt grüßen

Letzten Donnerstag entflohen  6 Bergfinder (Gerhard, Willi, Leo, Fritz, Rene  und Max) unserem Winterwetter nach Teneriffa.  Die größte kanarische Insel bietet  natürlich tolle Voraussetzungen für Rennradfahrer. Jedoch muss um diese Jahreszeit auch schon „etwas Saft“ in den Waden sein, es geht ja „viel“ bergauf . Die topografischen Voraussetzungen sind somit aber bestens geeignet für echte „Bergfinder“.

Seitens der „Redaktion“ möchte ich euch einen „Reise-Zwischenbericht“ mit  einigen Zahlen, Fakten und Bildern gerne weitergeben.

Freitag/Tour 1 –  Los Gigantes: 82 km mit 1600 hm

Samstag/Tour 2 – Vilaflor:  80 km mit 1850 hm


Wenn man „kurz-kurz“  fahren kann, ja da hat man gut lachen !

Sonntag/Tour 3 – Teide:  94 km mit 2350 hm (Auffahrt zum Teide-Plateau im Sonnenschein – Abfahrt zum Teil im dichten Nebel)


Der Teide – ganz nah

Montag/Ruhetag

Dienstag/Tour 4 –  Masca:  „Hammertour“ mit 130 km und ca 3100 hm, tolle anstrengende Runde bei Kaiserwetter


Blick nach Masca runter

.

Auffahrt von Masca (mit Es Verger-Rampen)

Ein Reisebericht zur Mascarunde „von den Jung’s vor Ort“ :
Von der Küste geht es gleich mal 700 hm rauf nach Chio, ehe es nach Überquerung eines ca 1000 m hoch gelegenen  Überganges in einer Zwischenabfahrt  nach Santiago del Teide runter geht. Es folgte wieder ein Anstieg bevor unsere Räder auf die Nordseite der Insel – bis an die Küste hinab – rollen durften.

Nach einer kleinen Stärkung begann der 15 km lange Anstieg Richtung Masca.  Dort angeleangt, führte uns  nochmals eine kurze Abfahrt runter, bevor „der Hammer“  mit einem sehr steilen Anstieg (ca 400 Hm, mehrere Rampen, bis zu 19 Prozent Steigung) wartete.  Nachdem dieses „Es Verger“  (Malle-Fahrer wissen worum es geht) 🙂 geschafft  war, warteten als Belohnung nur mehr schönste Abfahrten bis zum Meer runter. Über Santiago del Teide wurde entlang der Küste „ausgerollt“.  PS:  Das Weißbier schmeckte herrlich“.

Heute, Mittwoch:  – die fünfte Tagestour führt nach Los Gigantes; es warten ca 2000 Höhenmeter.


 

Seitens der RCB-Redaktion wünsche ich euch noch schöne, sonnige und unfallfreie Trainingstage auf Teneriffa.

PS: Wie es scheint,  wartet eh der Winter wieder auf euch wenn ihr heimkommt. 😉 

Sepp (jogad)